Unser Walnussöl

In Handarbeit sammeln, knacken und pressen wir unsere Pfälzer Walnüsse und gewinnen aus ihnen in Kooperation mit der Moulin à Houile in Lembach (Elsaß) das goldene Öl.

Durch die traditionell schonende Verarbeitung im Kaltpressverfahren bleibt der fein-nussige Geschmack der Walnuss erhalten, genauso wie die mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Vitalstoffe.

Am besten schmeckt das Öl bei Zimmertemperatur zu Salaten, zum Verfeinern oder einfach nur als Dip mit etwas grobem Meersalz. Einfach himmlisch!


Endlich wieder da!

Pfälzer Walnussöl 250 ml

Unser Walnussöl aus 100% Pfälzer Walnüssen. Durch das schonende Kaltpressverfahren sind alle gesunden Nährstoffe wie mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Vitamine erhalten. Im Geschmack ist es deutlich nussig aber nicht bitter. Es eignet sich hervorragend zu Salaten wie Feldsalat oder einfach pur als Dip zum frischen Baguette mit Meersalz.

weitere Informationen

 

15,00 €

60,00 € / L

Pfälzer Walnussöl 100 ml

Unser Walnussöl aus 100% Pfälzer Walnüssen. Durch das schonende Kaltpressverfahren sind alle gesunden Nährstoffe wie mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Vitamine erhalten. Im Geschmack ist es deutlich nussig aber nicht bitter. Es eignet sich hervorragend zu Salaten wie Feldsalat oder einfach pur als Dip zum frischen Baguette mit Meersalz.

weitere Informationen

6,50 €

65,00 € / L

Der Herstellungsprozess unseres Walnussöls

Chrétien Jaming und sein Neffe Jean-Georges bewahren die alte Familientradition ihrer Ölmühle. Auf ihrem Bauernhof in Elsass stehen in einem Nebenraum der Scheune zwei riesige Mahlsteine. Zwischen ihnen werden unsere Walnusskerne in rotierenden Bewegungen langsam und kraftvoll zerquetscht. Ursprünglich sorgte die Kraft von zwei Pferden dafür, dass sich die schweren Sandsteine drehen. Heute übernimmt dies ein elektrisch betriebener Motor.

 


Nach einigen Minuten ist es dann soweit. Die Konsistenz stimmt und die Walnüsse sind bereit zum Pressen. Chrétien erklärt uns, dass er das daran erkennt, dass  die Nussmasse an den Mühlensteinen kleben bleibt. Der Brei wird anschließend in einen Eimer abgefüllt.


Der Nussbrei wird über dem alten Holzofen leicht erwärmt. Genau so warm, dass sich das Öl gut aus der Masse pressen lässt, aber auf keinen Fall zu heiß, sonst wird das feine Öl bitter. Durch seine langjährige Erfahrung weiß Chrétien genau, wann die richtige Temperatur erreicht wurde. Anschließend wird der Brei in ein Leinentuch eingeschlagen und in der hydraulischen Presse mit einer Kraft von 24 Tonnen ausgepresst. Heraus kommt unser leckeres Walnussöl.